LEBENSLAUF

Johannes X. Schachtner arbeitet nach seinem Studium in den Fächern Komposition und Orchesterdirigieren in München und Stipendienaufenthalten in Bamberg und Paris als freischaffender Dirigent und Komponist.

 

Er leitete regelmäßig Orchester wie die Kremerata Baltica, die Münchner Symphoniker, das Württembergische Kammerorchester Heilbronn oder das Originalklang-Ensemble Concerto München sowie zahlreiche Ensembles im Bereich der Neuen Musik.

Musiktheaterproduktionen führten ihn u.a. ans Vorarlberger Landestheater oder zur Münchener Biennale. Er ist musikalischer Leiter des Jugendensemble für Neue Musik, Bayern (JU[MB]LE) sowie seit 2019 des von Julia Fischer initiierten Streichorchesters Kindersinfoniker.

Seine Interpretation ging in die Vollen,

auf den Punkt genau mit spitzen Einsätzen,

juchzenden Akzenten,

die dezidiert vom Auskosten

der lyrischen Momente lebten.

Münchner Merkur

Sein umfangreiches kompositorisches Werk wird von international renommierten Solisten wie Maximilian Hornung, Matthias Höfs, Silke Avenhaus, Salome Kammer oder dem Dirigenten Ulf Schirmer aufgeführt. Er erhielt zahlreiche Aufträge, etwa von der Münchener Biennale, dem Leopold-Mozart-Wettbewerb oder den Europäischen Wochen Passau. 2019 gelangte beim Kronberg Academy Festival unter seinem Dirigat ein Doppelkonzert für Violine, Violoncello und Streichorchester zur Uraufführung, im Mai 2022 fand die Premiere der Vivaldi-Vertonungen »I Quattro Sonetti Vivaldiani« mit Lena Neudauer als Solistin statt.

Zur Zeit entsteht als Auftragswerk der Bamberger Symphoniker ein Violinkonzert für Julia Fischer, das im April 2023 unter der Leitung von Jakub Hrůša zur Aufführung gelangen wird.

Für sein Schaffen, das regelmäßig in Portraitkonzerten zu hören ist wurde Johannes X. Schachtner vielfach bei Wettbewerben ausgezeichnet.

Im Juli 2019 erschien seine dritte Portraits-CD (Sammelsurium - Musik für Blech und Tasten), die in Koproduktion mit dem BR entstand.

Johannes X. Schachtner erhielt u.a. 2013 den Musikförderpreis der Landeshauptstadt München, 2014 den bayerischen Kunstförderpreis. Zudem ist er regelmäßig als Kurator von Konzerten und Projekten im Bereich der zeitgenössischen Musik tätig.

Im Sommersemester 2021 übernahm er eine Professurvertretung im Hauptfach Komposition der Hochschule für Musik und Theater München.